Können Nahrungsergänzungsmittel für besseren Schlaf sorgen?

Schlafpulver SmartSleep – doch nur ein Plazebo???

Nahrungsergänzungmittel für besseren Schlaf?

In den vergangenen Wochen ist immer wieder das Schlafpulver SmartSleep durch die Medien gegeistert, da es in der Investoren TV-Show „Höhle der Löwen“ hohe Investoren-Gelder generieren konnte. Die Idee hinter dem Produkt ist es, durch die Einnahme den Schlaf zu unterstützen und dadurch auch in Phasen hoher Beanspruchung mit möglicherweise auch kürzeren Schlafphasen, den Körper im Schlaf so zu unterstützen, dass er sich auch bei Schlafmangel optimal erholt. Es handelt sich dabei um kein Medikament, sondern um ein Nahrungsergänzungsmittel, dass eine Reihe von Stoffen enthält, die unser Körper für eine optimale Funktion zur Entspannung und Energiegewinnung benötigt. Üblicherweise sollten diese Stoffe über die normale Nahrungsaufnahme aufgenommen werden, mit diesem Produkt in gezielter und konzentrierter Form.

Dazu gibt es nun einige kritische Anmerkungen.

  1. Da für das Produkt noch keine aussagekräftigen Studien vorliegen, konnte bisher noch kein Wirkungsnachweis geführt werden. Anzunehmen ist allerdings, dass das Produkt über den Plazebo-Effekt bei vielen Menschen wirksam werden könnte, denn wir wissen ja, alleine der Glaube kann Berge versetzen.
  2. Für wenige der enthaltenen Substanzen gibt es aus Studien Hinweise auf entsprechende schlaf- und erholungsfördernde Wirkungen, wie z. B. für die Aminosäure Glycin, allerdings auch nur in mäßiger Ausprägung. Andere Substanzen, wie Zink, Magnesium oder die B-Vitamine unterstützen das Nervensystem oder das Immunsystem, was sicher eine Grundvoraussetzung ist, damit guter Schlaf gelingen kann, aber nicht die Schlafphasen bei gleichem Erholungseffekt verkürzen kann. Beim Kreatin gibt soweit nachvollziehbar bisher nur Hinweise aus Tierversuchen, dass es die Tiefschlafphasen und die Schlafdauer verkürzen kann. Das wäre dann allerdings eher ein Nachteil für einen erholsamen Schlaf.
  3. Schlaf ist eher als ein Zusammenspiel von vielen Faktoren zu sehen, damit dieser gelingen kann. Daher ist bei einem gestörten Schlaf eine Gesamtbetrachtung von Tagesablauf, Stressbelastung, Ernährung, Bewegung, Schlafkillern usw. notwendig. Die Fokussierung auf ein paar Inhaltsstoffe wird dem komplexen Thema Schlaf nicht gerecht.
  4. Die Verkürzung der Schlafphasen beeinträchtigt nachweislich unsere Gesundheit und unser körperliches und geistiges Leistungsvermögen. Daher ist es sehr kritisch zu sehen, ob mit einem solchen Produkt der Eindruck erweckt werden sollte, dass damit die Schlafphasen verkürzen werden können.

Schlaf-Fazit:

Für Menschen, denen in Phasen starker geistiger oder physischer Beanspruchung kürzere Schlafzeiten zur Verfügung stehen, können dieses Mittel nutzen, um dennoch eine möglichst gute Regeneration zu bekommen. Den Einsatz von SmartSleep würde ich auf sehr einzelne Tage beschränken und stattdessen für eine ausgewogene Ernährung, ausreichenden Schlaf und einen darauf abgestimmten Tagesablauf sorgen.